Artikel geschrieben von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Jetzt Beitrag bewerten
Loading ... Loading ...
Hohentauern - © Steiermark Tourismus, Foto: Harry Schiffer
Via Alpina »Schilcherland »Nationalpark Gesäuse »Nordalpenweg 01 »Zentralalpenweg 02 »Nord-Süd Weitwanderweg 05 »Klub 24 Koroška »Abtei Seckau »Stift Admont »

Quer über die Alpen

Von der Adria bis ins Gesäuse


Grenzen überschreiten, Landschaften durchschreiten. Ihre Menschen und Kulturen kennenlernen. Grenzerfahrungen in vielerlei Hinsicht verspricht die Via Alpina, ein Weg der Superlative, der in seiner Dimension einzigartig und unvergleichlich ist. Die Tour führt von Triest nach Monaco und durchquert auf ihren fünf Routen die acht Alpenstaaten Italien, Slowenien, Deutschland, Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, Frankreich und Monaco.

Der Violette Weg bringt uns von der Adriaküste über Slowenien bis in den Nationalpark Gesäuse. Es ist eine Reise durch die vielfältigen Landschaften im Südosten des Alpenraumes, eine Reise vom Meer zu den schroffen Felsabstürzen im jüngsten Nationalpark Österreichs.

Die 35 Etappen von der historischen Hafenstadt Triest über das Triglav-Gebirge, das Schilcherland und die Niederen Tauern bis nach Admont mit seinem Stift, das die größte Klosterbibliothek der Welt beheimatet, sind mit faszinierenden Naturräumen wie auch kulturellen Höhepunkten gespickt. Ob es die Überschreitung der Bergwelt Sloweniens und der Steiermark ist oder ein kultureller Höhepunkt am Weg wie die Benediktinerabtei Seckau, der Weg öffnet uns jedenfalls eine andere Welt: Plötzlich weitet sich der Blick, der Weg ist klar vorgezeichnet und man fragt sich, warum nicht alles immer so schön einfach sein kann.



  Artikel drucken


Besucher die diesen Artikel angesehen haben, interessierten sich auch für diese Beiträge:
 

Diesen Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


sieben + = 8